2016 BEL PHOTO - Photography with heart

Posen & Ausdrücke

Alle Bedenken über irgendwelche “Problemzonen” oder “Ich bin nicht fotogen” spielen keine Rolle. Jeder ist fotogen! Es kommt nur auf den Willen, das Licht, den richtigen Bildausschnitt und das Posing an. Den Willen solltest du mitbringen – der Rest ist Job des Fotografen.


Nur Profi-Models und Naturtalente können auf Knopfdruck authentisch lachen, weinen, sexy oder arrogant schauen – egal wie sich das Model wirklich fühlt. Bei Neueinsteigern sieht das meistens nur dann gut aus, wenn es “echt” ist, daher du dich also passend zu der Bildsituation wirklich fühlst oder dir die Szene im Kopf wirklich vorstellst. Sicher gibt es bereits Bilder von dir auf denen du dir gefällst. Auf diesen hast du dich vermutlich auch genau passend zu der Situation gefühlt und nicht verstellt. Gehen wir das langsam an und versuchen für dich die passende Situation zu kreieren. Und keine Sorge, ich werde dir jederzeit helfen damit wir gemeinsam tolle Bilder hinkriegen.

 

 

Gesicht:

  • Beim Lachen solltest du dich nicht auf den Mund konzentrieren – sondern einfach lachen und an etwas Lustiges denken. Lachende Augen zeugen von wahrer Freude.

  • Wenn du traurig aussehen willst, denken an etwas trauriges. Vergiss dabei möglichst das Studio, den Fotografen und versuch dich einfach in die jeweilige Lage zu versetzen. Echte Tränen wirken ehrlicher.

  • Zu kleine Lippen? Nimm einfach die Zunge leicht zwischen die Zähne und atme mit leicht geöffnetem Mund - schon sehen die Lippen auf den Bildern grösser aus.

  •  

  • Auch ein Doppelkinn ist nicht mehr sichtbar, wenn du die Zunge leicht gegen den Gaumen drückst.

 

 

Posen:

  • Natürlich und locker sein. Bewege dich vor der Kamera im Grunde genommen nicht viel anders als sonst – versuche natürlich zu bleiben und vermeide Extrem-Posen. Eine sehr gestellte Pose sieht in der Regel nicht so gut aus. Das wissen wir eigentlich ja, aber in der Praxis beim Fotoshooting ist es dann nicht mehr so einfach daran zu denken. Aber genau deswegen ist ein guter Fotograf umso wichtiger. Je gelassener die Stimmung im Fotostudio ist, desto mehr macht es Spass sich vor der Kamera zu räkeln. Ein professioneller Fotograf sorgt für eine angenehme und inspirierende Stimmung, zudem gibt er bei einem Fotoshooting wertvolles Feedback.

 

  • Posieren geht über Studieren. Nicht zu viel darüber nachdenken, ob eine Pose gut wirkt oder nicht, sondern es einfach mal ausprobieren! Bewegen dich etwas vor der Kamera und probiere es einfach mal aus. Du kannst anfangen dich z.B. im Stehen etwas zu drehen und den Oberkörper zu spannen usw. Spannung im Körper wirkt immer gut.

 

  • Ladylike. Nicht vergessen, du bist eine Lady und solltest dich dementsprechend auch präsentieren. Gespreizte Beine, pornografische und obszöne Gesten und ähnliches haben in der Regel nichts bei einem Shooting zu suchen. Es gibt für alles ein gesundes Mass und wir werden versuchen qualitative und hochwertige Bilder zu machen. Das heisst nicht, dass du nicht Sexy sein darfst, nur alles mit Geschmack.

 

  • Übe vorab (alleine) zuhause vor einem Spiegel oder einer (Smartphone-)Videokamera diverse Posen. Du bekommst durch die Übungen beim Fotoshooting mehr Bilder, die “echt” – und nicht gestellt – wirken.

 

  • Die Posen von Models in Zeitschriften, Werbung und Magazinen solltest du vorab anschauen und versuchen nachzustellen. Das ist nicht einfach, aber je besser das klappt, umso besser die Bilder. Und Jeder,  auch ein Profi-Fotomodel  ist vor bestimmten Shootings etwas aufgeregt und hat etwas Lampenfieber. Aber Lampenfieber ist genauer Betrachtet doch etwas Schönes also geniesse doch einfach dass DU im Mittelpunkt stehst J

 

  • Posingguide: Dirk Rosenberger hat auf seiner Webseite zahlreiche Beispiele in seinem Posingguide veröffentlicht. Hier findest du nach seiner Aussage über 450 verschiedene Posen, die für ein Fotoshooting geeignet sind. Das auf den Posingbildern abgebildete Model nimmt sitzende, stehende und liegende Haltungen ein. Als Accessoire dient bei einigen Bildern ein Stuhl. Den Guid kannst du direkt von seiner Webseite herunterladen. http://www.fotoart-dr.de/MPG/PosingGuide.pdf

 

  • Im Internet findest du sicher noch weitere Interessante Guides mit denen du bereits im Voraus üben kannst.